Thringer Wald: hier entdecken Sie Thringen

Thüringer Wald

Winterstein: Burgruine

Winterstein am Großen Inselsberg war einst Stammsitz des weit verzweigten Rittergeschlechts derer von Wangenheim. Mitten im Ort wurde im 13. Jahrhundert eine kleine Burg erbaut, von der heute der mittelalterliche Burgbezirk mit Turmruine erhalten ist. Die benachbarte Gutsscheune wurde 1994 zum Haus des Gastes umgebaut. Gleich daneben befindet sich das berühmte Hundegrab des am 19. März 1630 verschiedenen Hundes Stuczel, dem geliebten Vierbeiner einer Freifrau von Wangenheim. Es wird erzählt, dass seine Herrin nur ihm wohl die überwiegend amourösen Depeschen an einen Herrn im gut 20 km entfernten Gotha anvertraut habe. Als Stuczel starb, wurde ihm ein Sarg gezimmert und er wurde auf dem heimischen Friedhof beigesetzt. Für den Pfarrer die reine Gotteslästerung. Sarg samt Hund wurden wieder ausgegraben und unterhalb der Ritterburg ein zweites Mal beigesetzt. Seine Herrin ließ ihm ein Grabmal errichten, auf dem man noch heute Stuczels Sterbedatum nachlesen kann.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Burgruine Winterstein
99891 Waltershausen/ OT Winterstein
Telefon: 03622 630113
E-Mail: stadtinfo[at]stadt-waltershausen.de
Internet: http://www.waltershausen.de


Führungen
Auf Anfrage, Telefon: 036259 51160


Nächste Touristinformation
Waltershausen
Stadtinformation
Brauhausgasse 2
99880 Waltershausen
Telefon: 03622 630113
Fax: 03622 63027113
E-Mail: stadtinfo[at]stadt-waltershausen.de
Internet: http://www.waltershausen.de

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Mi 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Fr 09.00 - 13.00 Uhr

Ohrdruf: Schloss Ehrenstein

Schloss Ehrenstein - eines der schönsten Renaissance-Schlösser Mitteldeutschlands - wurde 1550 bis 1590 als Residenzschloss der Grafen von Gleichen erbaut. Als bildhauerische Meisterleistung gelten die nach italienischem Vorbild gestalteten und kunstvoll geschmückten Ziergiebel, Erker und Tordurchfahrten. Nach dem Tod des letzten Grafen von Gleichen (1631) Schloss und Grafschaft an die Grafen von Hohenlohe. Sie verkauften Ehrenstein 1869 an den gothaischen Staat. Im Nordflügel des Schlosses wurde die Ohrdrufer Realschule und das Progymnasium untergebracht, denen von 1957 bis 1972 eine russische Schule folgte. Nachdem Anfang der 90er Jahr die Stadt Ohrdruf Eigentümer des Schlosses wurde, erfolgten umfangreiche Sanierungsarbeiten des herunter gekommenen einstigen Prachtbaus. Ein modernes Stadtarchiv und ein repräsentativer Bürgersaal wurden eingerichtet. Seit 2006 erstrahlt der Rokokosaal wieder im alten Glanze. Im Schloss befindet sich auch das Stadtmuseum. 2009 und 2010 wurden bei Grabungen auf dem Schlossgelände bedeutende Artefakte der Thüringer Geschichte gefunden, die in den kommenden Jahren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Bei einem Großbrand am 26. November 2013 wurden der Ostflügel mit Bibliothek sowie der Süd- und der Westflügel mit großen Teilen des Museums zerstört. Der Nordflügel mit Stadtarchiv, dem repräsentativem Rokoko- und dem Bürgersaal
kann derzeit nur eingeschränkt genutzt werden.
Der Wideraufbau des Ehrensteins hat begonnen.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Schloss Ehrenstein
Schlossplatz 1
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 311438
Fax: 03624 313634
E-Mail: archiv[at]ohrdruf.de
Internet: www.ohrdruf.de


Hinweise
Veranstaltungen: auf Anfrage
Bach´sche Kaffeetafel (März), Schlossfest (Mai), Ohrdrufer Puppen- und Bärenbörse(Oktober), Weihnachtsmarkt im Schloss (Dezember)


Führungen
auf Anfrage:
Tel.: 03624 311438 und 03624 402329.


Öffnungszeiten
auf Anfrage:
Di - So 90.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr


Nächste Touristinformation
Ohrdruf
Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 1
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 330210
Fax: 03624 313634
E-Mail: information[at]ohrdruf.de
Internet: http://www.ohrdruf.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr
Di 14.00 - 16.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Fr 09.00 - 11.00 Uhr

Trusetal: Wallenburger Turm

Mitte des 13. Jahrhunderts wurde auf dem 514 m hohen Hainberg die Wallenburg errichtet. Ihr berühmtester Gast soll der fränkische Reichsritter Götz von Berlichingen gewesen sein, dem Goethe zu literarischer Unsterblichkeit verhalf. Heute erinnert der 28 m hohe Turm an die im Dreißigjährigen Krieg zerstörte Burg. Von ihrem Bergfried hat man einen herrlichen Panoramablick über das Werratal bis zur vorderen Rhön.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Wallenburger Turm
98569 Brotterode-Trusetal
Telefon: 036840 81578
E-Mail: tourismus[at]brotterode-trusetal.de
Internet: http://www.tourismus.brotterode-trusetal.de


Öffnungszeiten
Ostern bis Ende Oktober
Mo-So ab 11.00 Uhr


Nächste Touristinformation
Trusetal
Touristinformation
Eisensteinstr. 91
98596 Brotterode-Trusetal
Telefon: 036840 81578
Fax: 036840 8248
E-Mail: tourismus[at]brotterode-trusetal.de
Internet: http://www.tourismus.brotterode-trusetal.de

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr 10.00 - 16.00 Uhr

Luisenthal: Ruine Käfernburg

Die vermutlich im 8. Jahrhundert errichtete Burg verdankt ihren Namen dem Thüringer Grafengeschlecht von Käfernburg. Die Burg diente der Überwachung der alten Pass- und Handelsstraße von Gotha über den Rennsteig nach Oberhof. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie zerstört, jedoch ist ihr 20 m hoher Bergfried später mehrmals restauriert worden. An die über dem Ortsteil Schwarzwald gelegene einstige Burg erinnern neben dem Turm noch einige Mauerreste und Wallgräben. Heute ist die Käfernburg beliebtes Wander- und Ausflugsziel, denn hier eröffnet sich ein beeindruckender Blick über die Ohratalsperre und den Ferienort Luisenthal.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Ruine Käfernburg
Turmgrund
99885 Luisenthal
Telefon: 03624 330210
Internet: http://www.ohrdruf.de


Nächste Touristinformation
Ohrdruf
Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 1
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 330210
Fax: 03624 313634
E-Mail: information[at]ohrdruf.de
Internet: http://www.ohrdruf.de



Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr
Di 14.00 - 16.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Fr 09.00 - 11.00 Uhr

Waltershausen: Schloss Tenneberg

Stolz thront über der Puppenstadt das ehrwürdige Schloss Tenneberg. Ende des 12. Jahrhunderts von Thüringer Landgrafen als Burg erbaut, hat es im Laufe der Jahrhunderte viele Herren und Umbauten erlebt. Es war Gerichtssitz, Jagdschloss, Sommerresidenz und Witwensitz der Gothaer Herzöge. Herzog Ernst I. der Fromme nutze es für seine Regierungsgeschäfte, während er in Gotha Schloß Friedenstein erbauen ließ. In Tennebergs Architektur spiegeln sich Baukünste der Renaissance und des Barocks. Drei Barockräume sind heute erhalten, von denen der Festsaal der prächtigste ist. Hier beeindrucken vor allem Wand- und Deckengemälde des Gothaer Hofmalers Johann Heinrich Ritter. Seit 1929 beherbergt Schloss Tenneberg das städtische Heimatmuseum.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Schloss Tenneberg
99880 Waltershausen
Telefon: 03622 69170
Fax: 03622 63027113
E-Mail: info[at]schloss-tenneberg.de
Internet: www.waltershausen.de


Führungen
auf Anfrage, Tel.:03622 69170
Öffnungszeiten
April-Oktober
Mi-So 10.00 - 17.00 Uhr

November-März
Mi-So 10.00 - 16.00 Uhr


Nächste Touristinformation
Waltershausen
Stadtinformation
Brauhausgasse 2
99880 Waltershausen
Telefon: 03622 630113
Fax: 03622 63027113
E-Mail: stadtinfo[at]stadt-waltershausen.de
Internet: http://www.waltershausen.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Mi 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Fr 09.00 - 13.00 Uhr