Thringer Wald: hier entdecken Sie Thringen

Thüringer Wald

Catterfeld/Altenbergen: Denkmal Kandelaber

Auf dem Johannisberg oberhalb des Ortes, steht weithin sichtbar eine 10 m hohe Sandsteinleuchte, die 1811 zu Ehren des Missionars Winfried Bonifatius errichtet wurde. Hier hatte er 724/725 mit der Johanniskirche Thüringens erste Taufkirche gestiftet. Im 11. Jahrhundert ließ Ludwig der Bärtige, Stammvater der Ludowinger Landgrafendynastie, die Kirche erweitern und seinen Erstgeborenen, Ludwig der Springer, taufen. Heute ist der Kandelaber an jedem zweiten Pfingsfeiertag beliebter Wallfahrtsort für Einheimische
und Touristen.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Kandelaber
Ortsstraße 10
99894 Leinatal/OT Schönau
Telefon: 036253 3260
Fax: 036253 32623
E-Mail: info[at]gemeinde-leinatal.de
Internet: www.gemeinde-leinatal.de


Hinweise
Veranstaltungen:
Freiluftgottesdienste


Nächste Touristinformation
Georgenthal
Tourist-Information im Bürgerhaus "Thüringer Wald"
Bahnhofsraße 8
99887 Georgenthal
Telefon: 036253 469755
Fax: 036253 469814
E-Mail: info[at]georgenthal.de
Internet: http://www.georgenthal.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 14.00 Uhr
Di - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
April - Oktober
Sa 09.00 - 12.00 Uhr

Finsterbergen: Dreifaltigkeitskirche

Die Kirche, 1728 - 1730 als vierachsiger Massivbau errichtet, beeindruckt vor allem durch ihre reiche barocke Innenausstattung. Die kostbaren und z. T. vergoldeten Deckenbilder sind Werke des Gothaer Hofmalers Georg Conrad Dörffling. Imposant sind der freistehende Kanzelaltar und der barocke Orgelprospekt, die beide Mitte des 18. Jahrhunderts gefertigt worden sind.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Dreifaltigkeitskirche
Lindenstraße 3
99894 Friedrichroda/OT Finsterbergen
Telefon: 03623 306278
Fax: 03623 309776
E-Mail: finsterbergen[at]suptur.de
Internet: www.suptur.de


Öffnungszeiten
Mo-So 09.00 - 18.00 Uhr


Nächste Touristinformation
Finsterbergen
Tourist-Information
Rennsteigstraße 17
99894 Friedrichroda/ OT Finsterbergen
Telefon: 03623 36420
Fax: 03623 306396
E-Mail: info[at]finsterbergen.de
Internet: http://www.finsterbergen.de

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr 09.00 - 17.00 Uhr

Friedrichroda: Sankt Blasius Kirche

Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut, gilt die St. Blasius Kirche als ältestes Bauwerk der kleinen Kurstadt. Der prächtige aus Sandstein gefertigte Taufstein stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. Zwei Emporen und die Orgel wurden im folgenden Jahrhundert eingebaut. Beeindruckend im Altarraum sind der Altar aus vorreformatorischer Zeit, die reich mit Gold verzierte Kanzel sowie ein Tafelgemälde, das der Cranachschüler und spätere Gothaer Hofmaler Michael Käseweis um 1618 schuf.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Sankt Blasius Kirche
Marktstraße
99894 Friedrichroda
Telefon: 03623 304228
E-Mail: pfarramt[at]sanktblasius.de
Internet: www.sanktblasius.de


Hinweise
Veranstaltungen:

regelmäßige Kirchenkonzerte (siehe Veranstaltungsplan www.friedrichroda.de)


Führungen
auf Anfrage und im Rahmen der Stadtführung,
montags 14.00 Uhr (Tel.: 03623 33200)


Nächste Touristinformation
Friedrichroda
Tourist-Information
Hauptstraße 55
99894 Friedrichroda
Telefon: 03623 33200
Fax: 03623 332029
E-Mail: info[at]friedrichroda.de
Internet: http://www.friedrichroda.de

 

Öffnungszeiten
Mo - Do 09.00 - 17.00 Uhr
Fr 09.00 - 18.00 Uhr
Sa 09.00 - 12.00 Uh

Friedrichroda: Katholische Pfarrkirche Sankt Borromäus

Die im neugotischen Stil mit einem 28 m hohen Turm erbaute Kirche wurde 1901 geweiht. Das Besondere in diesem Gotteshaus ist der "Intarsienkreuzweg" des ukrainischen Intarsienkünstlers Paul Krenz. Er stellte den Kreuzweg auf 15 Stationen mit je 1.100 bis 1.300 Holzteilen dar. Diese Arbeit gilt als sein bislang größtes Lebenswerk und ist im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Katholische Pfarrkirche Sankt Borromäus
August-Eckardt-Straße 2
99894 Friedrichroda
Telefon: 03623 200958
Internet: http://www.sanktblasius.de


Führungen
auf Anfrage und im Rahmen der Stadtführung,
montags 14.00 Uhr (Tel.: 03623 33200)


Öffnungszeiten
täglich


Nächste Touristinformation
Friedrichroda
Tourist-Information
Hauptstraße 55
99894 Friedrichroda
Telefon: 03623 33200
Fax: 03623 332029
E-Mail: info[at]friedrichroda.de
Internet: http://www.friedrichroda.de

 

Öffnungszeiten
Mo - Do 09.00 - 17.00 Uhr
Fr 09.00 - 18.00 Uhr
Sa 09.00 - 12.00 Uhr

Georgenthal: Sankt Elisabeth Kirche

Die Anfang des 13. Jahrhunderts errichtete einschiffige Kirche ist Teil des Georgenthaler Klosterensembles. Sie wurde 1235 - dem Jahr ihrer Heiligsprechung - der Landgräfin Elisabeth von Thüringen geweiht und gilt als eine der ältesten Elisabethkirchen Deutschlands. Im 18. Jahrhundert wurden Kanzelaltar und Orgelprospekt eingebaut. Sehenswert sind ein altes Fresko auf der Empore, das um 1780 auf Holz gemalte Altarbild (heute Südseite im Chorraum), die bleiverglasten Fenster (um 1900) sowie drei Bronzeglocken mit Motiven aus dem Leben der Heiligen Elisabeth (2007) des Gräfenhainer Künstlers Gert Weber.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Sankt Elisabeth Kirche
Ohrdrufer Straße
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: 036252 36223
Fax: 036252 36223
E-Mail: tambach-dietharz[at]suptur.de
Internet: www.suptur.de


Führungen
auf Anfrage


Nächste Touristinformation
Georgenthal
Tourist-Information im Bürgerhaus "Thüringer Wald"
Bahnhofsraße 8
99887 Georgenthal
Telefon: 036253 469755
Fax: 036253 469814
E-Mail: info[at]georgenthal.de
Internet: http://www.georgenthal.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 14.00 Uhr
Di - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
April - Oktober
Sa 09.00 - 12.00 Uhr

Georgenthal: Klosterruine und Kornhaus

Das einstige Zisterzienserkloster wurde um 1140 als Hauskloster des Grafen Sizzo III. von Käfernburg erbaut und gelangte bis Anfang des 16. Jahrhunderts zu großem Einfluss und Grundbesitz. Der Lutherfreund Georg Burkhar ("Spalatin") war hier als Novizenlehrer tätig. 1525 wurde die Klosteranlage verlassen und verfiel. Der Anfang des 19. Jahrhunderts freigelegte Grundriss der Abtei offenbarte die Anlage einer dreischiffigen Basilika, vermutlich der erste gewölbte Kirchenbau Thüringens. Erhalten geblieben ist das Kornhaus westlich der Kirche. Hier ist ein Lapidarium (Sammlungen von Steinwerken) mit Fundstücken aus der Klosterruine untergebracht.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Klosterruine und Kornhaus
Am Finkenberg
99887 Georgenthal


Hinweise
Die Klosteranlage ist jederzeit begehbar,
das Kornhaus ist zum Sankt Georgsfest (April) und am Tag des offenen Denkmals (September) geöffnet


Führungen
auf Anfrage


Sehenswert:
Kornhaus mit Lapidarium, Teile der Klostermauer, "Hexenhaus", Klosterteiche im Park


Nächste Touristinformation
Georgenthal
Tourist-Information im Bürgerhaus "Thüringer Wald"
Bahnhofsraße 8
99887 Georgenthal
Telefon: 036253 469755
Fax: 036253 469814
E-Mail: info[at]georgenthal.de
Internet: http://www.georgenthal.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 14.00 Uhr
Di - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
April - Oktober
Sa 09.00 - 12.00 Uhr

Gräfenhain: Dreifaltigkeitskirche

Die von 1727 bis 1748 erbaute Kirche ist eine der schönsten Dorfkirchen Thüringens. Die Innenausstattung wurde von mehreren Baumeistern und Künstlern des Herzogtums geschaffen, darunter der Gothaer Hoforgelmacher Christoph Thielemann. Die Thielemannorgel (1728 - 1731 errichtet) zählt zu den bedeutendsten und klangvollsten der Bachzeit und ist eine der wenigen noch erhaltenen Orgeln aus der Thielemannschen Werkstatt. Beeindruckend ist die barocke Innenausstattung des Gotteshauses, insbesondere die Decken- und Emporenmalereien des Arnstädter Hofmalers Gottfried Wunderlich und die Gestaltung von Kanzelaltar und Orgelprospekt durch den Gothaer Hofmaler Georg Conrad Dörffling. In der Kirche finden jährlich mehrere Konzerte statt (Informationen: Freundeskreis Thielemannorgel Gräfenhain, E-Mail: info[at]thielemannorgel.de, www.thielemannorgel.de)

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Dreifaltigkeitskirche
Friedensstraße
99887 Gräfenhain
Telefon: 03624 317974
E-Mail: graefenhain[at]suptur.de
Internet: www.suptur.de


Führungen
auf Anfrage


Nächste Touristinformation
Ohrdruf
Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 1
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 330210
Fax: 03624 313634
E-Mail: information[at]ohrdruf.de
Internet: http://www.ohrdruf.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr
Di 14.00 - 16.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Fr 09.00 - 11.00 Uh

 

 

Ohrdruf: Sankt Trinitatiskirche

Die Kirche im Süden Ohrdrufs wurde von 1709 bis 1714 erbaut und zu ihrer Weihe spielte Johann Christoph Bach die Orgel. Im Kern blieb die barocke Trinitatiskirche mit ihren umlaufenden zweigeschossigen Emporen, den Herrschaftsständen und Deckenmalereien bis in die 1920er Jahre erhalten. Danach erfolgten mehrere Umbauten. Auf der 1814 vom Ohrdrufer Orgelbaumeister Franz Georg Ratzmann eingebauten und inzwischen umfassend restaurierten Orgel finden während der Ohrdrufer Bachtage, den Thüringer Bachwochen und des MDR-Musiksommers zahlreiche Konzerte statt.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Sankt Trinitatiskirche
Waldstraße 60
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 313536
Fax: 03624 313537
E-Mail: pfarramt[at]ohrdruf-evangelisch.de
Internet: http://www.ohdruf-evangelisch.de


Führungen
auf Anfrage

Nächste Touristinformation
Ohrdruf
Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 1
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 330210
Fax: 03624 313634
E-Mail: information[at]ohrdruf.de
Internet: http://www.ohrdruf.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr
Di 14.00 - 16.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Fr 09.00 - 11.00 Uhr

Ohrdruf: Turm der Sankt Michaeliskirche

Der erste Kapellenbau der späteren Michaeliskirche entstand um 725 durch den Missionar Bonifatius. Im Laufe der Jahrhunderte fiel sie drei Stadtbränden zum Opfer und erfuhr dadurch mehrere Umbauten. 1690 übernahm Johann Christoph Bach, der älteste Bruder von Johann Sebastian Bach, die Organistenstelle. Diesem Amt folgte bis 1813 in ununterbrochener Folge immer ein Mitglied der Ohrdrufer Bach-Familie. Johann Sebastian erlernte hier das Orgelspiel, als er von 1695 bis 1700 bei seinem Bruder in Ohrdruf wohnte. 1945 wurde die Kirche bei einem Bombenangriff zerstört und 1999 der Kirchturm nach alten Bauplänen wieder aufgebaut. Heute beherbergt er u. a. eine kleine Kapelle und eine Ausstellung.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Turm Sankt Michaeliskirche
Michaelisplatz 2
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 313536
Fax: 03624 313537
E-Mail: pfarramt[at]ohrdruf-evangelisch.de
Internet: www.ohrdruf-evangelisch.de


Führungen
auf Anfrage


Nächste Touristinformation
Ohrdruf
Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 1
99885 Ohrdruf
Telefon: 03624 330210
Fax: 03624 313634
E-Mail: information[at]ohrdruf.de
Internet: http://www.ohrdruf.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr
Di 14.00 - 16.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr
Fr 09.00 - 11.00 Uhr

Tambach-Dietharz: Lutherkirche

Die bereits zu Luthers Zeiten vorhandene Kirche wurde nach zwei Großbränden in veränderter Form wiedererrichtet und 1844 geweiht. 1883, anlässlich des 400. Geburtstages von Martin Luther, erhielt sie eine gleichnamige Kirchenglocke.
Den Namen Lutherkirche trägt das inzwischen zum Gemeindezentrum mit Kirchsaal umgebaute Haus seit 1919. Die Namensgebung geht auf den Besuch des großen Reformators 1537 zurück. Denn Luther - an einem Blasen- und Nierenleiden erkrankt - soll nach dem Genuss des reinen Tambacher Quellwassers Linderung erfahren haben. An Melanchthon schrieb er daraufhin "… aus Tambach, dem Orte, da ich gesegnet wurde … an dem mir Gott erschienen ist."

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Lutherkirche
Marktplatz
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: 036252 36223
Fax: 036252 36223
E-Mail: tambach-dietharz[at]suptur.de
Internet: http://www.suptur.de


Führungen
auf Anfrage


Nächste Touristinformation
Tambach-Dietharz
Tourist-Information
Burgstallstraße 31a
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: 036252 34428
Fax: 036252 34429
E-Mail: tourismus[at]tambach-dietharz.de
Internet: http://www.tambach-dietharz.de

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

Tambach-Dietharz: Bergkirche

Die um 1560 erbaute Kirche befindet sich am Standort einer aus der Zeit der Christianisierung stammenden Kapelle. Im Dreißigjährigen Krieg zerstört, entstand erst 1708 die neue Kirche. Der Taufstein von 1570 und der geschnitzte Mittelschrein des um 1500 entstandenen Flügelaltars erinnern
an ihre ursprüngliche Ausstattung.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Bergkirche
Kirchstraße
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: 036252 36223
Fax: 036252 36223
E-Mail: tambach-dietharz[at]suptur.de
Internet: http://www.suptur.de


Führungen
auf Anfrage


Nächste Touristinformation
Tambach-Dietharz
Tourist-Information
Burgstallstraße 31a
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: 036252 34428
Fax: 036252 34429
E-Mail: tourismus[at]tambach-dietharz.de
Internet: http://www.tambach-dietharz.de

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr

 

 

Waltershausen: Stadtkirche "Zur Gotteshilfe"

Die Stadtkirche ist Thüringens größter barocker Kirchenzentralbau mit einer der größten und klangvollsten Orgel der Bachzeit. Das 1719 bis 1723 auf den Resten einer kleinen spätgotischen Hallenkirche erbaute Gotteshaus, gilt zugleich als baulicher Vorläufer der weitaus berühmteren Frauenkirche in Dresden. 1724 begann der Altenburger Orgelbaumeister Heinrich Gottfried Trost mit dem Bau seiner riesigen und mit knapp 3.000 Pfeifen bestückten Orgel. Durch das vom Hofmaler Johann Heinrich Ritter geschaffene Deckenfresko "Heilige Dreifaltigkeit", strahlt das Kircheninnere Pracht, Erhabenheit und Stolz aus.

mehr Informationen anzeigen

Anschrift
Waltershausen
Lutherstraße
99880 Waltershausen
Telefon: 03622 906456
E-Mail: waltershausen[at]suptur.de
Internet: http://www.evangelisch-in-waltershausen.de


Führungen
auf Anfrage (auch Orgelführungen)


Öffnungszeiten
Mai bis Oktober

Mo-So: 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
November bis April
Fr: 14.00 -16.00 Uhr, Sa/So von 10.00-12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr


Nächste Touristinformation
Waltershausen
Stadtinformation
Brauhausgasse 2
99880 Waltershausen
Telefon: 03622 630113
Fax: 03622 63027113
E-Mail: stadtinfo[at]stadt-waltershausen.de
Internet: http://www.waltershausen.de

 

Öffnungszeiten
Mo 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Di 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
Mi 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 15.00 Uhr
Do 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr
Fr 09.00 - 13.00 Uhr