Puppen- und Heimatmuseum
Aus Waltershausen in die weite Welt

Waltershausen
Bekannt ist das Museum im Schloss Tenneberg vor allem durch seine umfassende Puppen- und Spielzeugsammlung. Es sind Exponate aus der hiesigen Puppen- und Spielzeugfabrikation im 19. und 20. Jahrhundert, die zahlreiche patentierte Weltneuheiten auf den bunten Spielzeugmarkt brachte.

Fast 200 Jahre war Waltershausen ein bedeutendes Zentrum der Thüringer Spielzeugherstellung. Puppen aus Waltershausen eroberten den internationalen Markt. Den Startschuss gab 1816 die erste Puppen- und Spielwarenfabrik, der zahlreiche Neugründungen folgten. Um 1880 erblickte die Kugelgelenk-Puppe das Licht der Puppenwelt und wenig später die erste Grammophon-Puppe. Lauf-, Charakter- und bewegliche Puppen oder das sogenannte Schelmenauge (flirting eye) wurden in den hiesigen Fabriken entwickelt und produziert.

Puppen aus Waltershausen waren ein Exportschlager. Zur Produktpalette gehörten aber auch Plüschtiere und viele andere Spielzeuge. Ab den 1970er bis Anfang der 1990er Jahren war der VEB biggi der einzige große Spielwarenwarenhersteller der Stadt. Seine Abwicklung bedeutete zugleich das Aus für diesen traditionsreichen Waltershäuser Wirstschaftszweig. Jedoch leben seine Tradition und Produkte in der überaus sehenswerten Puppenausstellung auf dem Tenneberg weiter.

Highlights

  • Sammlungen zur Stadtgeschichte
  • regelmäßige Sonderausstellungen
  • Veranstaltungen: Mittelalter-Schlossfest, Tenneberger Vollmondnächte, Konzerte

Kontakt

Schloss Tenneberg
Tenneberg 1
99880 Waltershausen

03622 69170
info@schloss-tenneberg.de

Zur Website

Vorbeiführende Wege:

Benediktinerpfad
Benediktinerpfad
Der Rundweg führt auf romantischen Wegen durch die geschichtsträchtige Landschaft rund um Bad Tabarz, Friedrichroda und Waltershausen Er verdankt ...
Lutherweg – Etappe 6
Lutherweg – Etappe 6
Auf ca. 1.000 km und in 46 Etappen führt der Lutherweg durch Thüringen, davon verlaufen ca. 80 km im Landkreis Gotha. Die Etappe 6 führt Sie auf ...
Mehr anzeigen