Aschenbergstein
Des Burgfräuleins Rettung ist des Wanderers Belohnung

Bad Tabarz
Die 50 m hohe Felswand ist bei Kletterern und Wanderern gleichermaßen beliebt und bietet einen tollen Blick zum Großen Inselsberg. Ein legendenreiches Gipfelkreuz markiert den höchsten Punkt der Poryphyr-Wand.

Einst stürzte sich ein Bär auf dem Aschenbergstein zu Tode als er ein Burgfräulein zu verspeisen versuchte. Zumindest behauptet das die Legende. Laut dieser lies der Vater der verschonten Tochter ein göttliches Kreuz als Symbol seiner Dankbarkeit errichten. Das heutige Gipfelkreuz ist aus dem Lauchagrund sichtbar.

Kletterer genießen am Fels 2-Seillängen-Touren mit großzügigen Linien und bereits die Zustiegswege sind den Aufwand wert. Oben angekommen, wird man mit einem herrlichen Ausblick belohnt.

 

Bitte beachten Sie die Kletterregeln und Hinweise. Mountainbiker bitte absteigen.

Adresse

Lauchagrund
99891 Bad Tabarz

Parken

  • Lauchagrundstraße
  • Massemühle

Highlights

  • Ausblick auf den Inselsberg
  • 50 m hohe Kletterwand mit 34 Routen

Kontakt

Touristinformation Bad Tabarz
Lauchagrundstraße 12a
99891 Bad Tabarz

036259 5600
info@tabarz.de

Zur Website

Katalog UNESCO Global Geopark

Vorbeiführende Wege:

Gipfel- und Aussichtstour
Gipfel- und Aussichtstour
Mit unvergesslichen Ausblicken wird das Auf und Ab im Bad Tabarzer Wanderrevier belohnt. Durch lichten Mischwald geht es an beeindruckenden ...
Tabarzer Vulkansteig
Tabarzer Vulkansteig
Eine Rundwanderung auf dem Bad Tabarzer Vulkansteig lässt erahnen, wie vor 300 bis 270 Millionen Jahren gewaltige Vulkanausbrüche den ...
Mehr anzeigen