Rennsteig – Gesamt
Über den Kamm des Thüringer Waldes

Bad Tabarz, Finsterbergen, Friedrichroda, Tambach-Dietharz

Der Rennsteig steht für Thüringen wie Bratwurst und Klöße, wie Wartburg und Weimar. Der Kammweg ist einer der am meisten begangenen Wanderwege Deutschlands. Und seine durchgängige Kennzeichnung, das weiße "R", ist die wohl bekannteste Wegemarkierung überhaupt. Von seiner ursprünglichen Bedeutung als Grenzweg zeugen noch heute 13 Dreiherren- und knapp 800 Grenzsteine, mit denen Thüringer und fränkische Fürsten einst ihre Hoheitsgebiete markierten. Viele Aussichtspunkte ermöglichen faszinierende Aus- und Einblicke, zahlreiche Ausflugsgaststätten, Schutz- und Wanderhütten säumen den legendären Kammweg.

Üblicherweise entnehmen Wanderfans einen Fluss-Stein aus der Werra und übergeben ihn am Ende der Rennsteigwanderung in Blankenstein wieder dem Wasser.

Start:
Hörschel - Werraufer
Ziel:
Blankenstein - Selbitzbrücke
Schwierigkeit:
mittel
Strecke:
168,57km
Dauer:
44 Std. 31 Min.
Aufstieg:
2787m
Abstieg:
2568m
Höhenprofil - Rennsteig – Gesamt

Wegbeschreibung

1. Etappe: Von Hörschel nach Ascherbrück: Der Rennsteig beginnt am Werraufer in Hörschel. Hier, so ist es Brauch, solltest du einen Kieselstein mitnehmen, den du am Ende deiner Tour in die Saale wirfst. Die erste Etappe führt dich rund 19 Kilometer fast stetig bergauf. Am Großen Eichelberg (310 m ü. NN) bietet sich ein schöner Blick auf die Wartburg, bevor du den Vachaer Stein passierst. Der Obelisk und Wegweiser erinnert an einen alten Passübergang, den schon Napoleon benutzte. Weiter geht es auf überwiegend gut begehbaren Wegen zum Ziel nach Ascherbrück, das leicht zu finden ist, denn die Tour ist durchgängig mit einem weißen "R" gekennzeichnet. Wusstest du schon? Die eigentliche Bedeutung des Namens Rennsteig ist "sich schnell bewegen". Ursprünglich war er ein alter Handelsweg, der wichtige Städte und Orte miteinander verband, auf dem vor allem eilige Boten unterwegs waren. 2. Etappe: Von Ascherbrück bis zur Ebertswiese: Die zweite Etappe leitet dich auf rund 25 km von Ascherbrück zur Ebertswiese. Hier sind Kondition und Trittsicherheit gefragt, denn am Großen Inselsberg erreicht der Rennsteig mit 916 m über dem Meeresspiegel seinen zweithöchsten Punkt.Der Gipfel entschädigt dich aber für den anstrengenden Aufstieg mit einem atemberaubenden Fernblick. Bergab geht es dann in Richtung Possenröder Kreuz. Hier laden Ruhebänke und eine Schutzhütte zu einer Pause ein. Bald darauf erreichst du dein Ziel, die Ebertswiese - eine der schönsten Bergwiesen des Thüringer Waldes. 3. Etappe: Von der Eberstwiese bis zum Grenzadler: Im Gegensatz zu den ersten zwei Etappen ist die dritte eine wahre Erholung für müde Wanderbeine. Von der Ebertswiese wanderst du auf leicht begehbaren Wegen rund 17 Kilometer bis zum Grenzadler. Eine kurze Rast lohnt sich am Aussichtsturm auf dem Krämerod. Erklimmst du die Plattform, ist dir ein toller Ausblick über den Th&

mehr im Tourenportal

Das erwartet Sie

Deutschlands ältester, bekanntester und beliebtester Höhenwanderweg im Thüringer Wald, der Rennsteig, bietet perfekte Rahmenbedingungen zum Wandern - und eignet sich im Winter optimal zum Skilaufen. Erleben Sie die Magie und Ursprünglichkeit des Thüringer Waldes! Stillen Sie Ihre Lust auf Naturgenuss und Aktivitäten im wohl romantischsten deutschen Mittelgebirge. Rennsteig: Wandern mit Muße und herrlichen Ausblicken Der Rennsteig ist Kult und Mythos zugleich. Wenn Sie sich dazu entschließen, den Rennsteig durchs Wandern aktiv zu erleben, erwartet Sie eine wunderschöne Mischung aus Misch- und Nadelwäldern, blühenden Bergwiesen und unverwechselbaren Aussichten. Auf dem Rennsteig gibt es für Jung und Alt unzählige fantastische Augenblicke zu erleben. Sie müssen sich nur auf den Weg machen! Genuss pur - am Rennsteig erwarten Sie unter anderem: bezaubernde Aussichtspunkte und -türme gemütliche Rastplätze und Schutzhütten Rennsteighäuser und -Leitern abwechslungsreiche Erlebnispfade diverse Unterkünfte und Einkehrorte Historisch betrachtet verband der Rennsteig ursprünglich wichtige Städte und Orte miteinander - vor allem für eilige Boten. Heutzutage will der Kammweg intensiv erlebt werden und belohnt seine Wanderer mit einer Fülle an malerischen Eindrücken: Wald-gekrönte Höhen und tiefe Täler, großartige Ausblicke auf Dörfer, Burgen und Schlösser und vieles mehr. Um den ganzen Kammweg zu bewandern, muss man rund 44 Stunden einplanen, das heißt eine mehrtägige Tour. Auf unserer Website finden Sie ausführliche Informationen rund um Ihr Wandervorhaben im Thüringer Wald, ob Etappenbeschreibungen , Anreiseinformationen , Unterkunfttipps und vieles weitere mehr. Nutzen Sie die von uns zusammengetragenen Infos, um Ihr individuelles Wandererlebnis im Thüringer Wald zu planen. Bei Fragen zu Ihrer Rennsteigtour hinterlassen Sie uns einfach eine Nachricht: Hier geht's zum Kontaktformular

Hinweis: Für die Darstellung der Wege nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.