Rennsteig – Etappe 2
Über den Großen Inselsberg zur Ebertswiese

Bad Tabarz, Friedrichroda, Tambach-Dietharz

Die zweite Etappe auf dem Fernwanderweg Rennsteig bringt Sie in die Inselsbergregion. Dementsprechend geht es hier zum ersten Mal richtig hoch her, denn Sie erklimmen den Großen Inselsberg. Ein absolutes Highlight ist hier der Ausblick von den Reitsteinen in Richtung Brotterode-Trusetal. Ziel der ca. 25 km langen Tagesetappe ist die Ebertswiese mit ihrem idyllisch gelegenen Bergsee.

Unterwegs grüßt man sich mit dem Rennsteig-Gruß "Gut Runst".

Start:
Ascherbrück bei Ruhla
Ziel:
Ebertswiese
Schwierigkeit:
schwer
Strecke:
25,12km
Dauer:
7std 30min
Aufstieg:
637m
Abstieg:
464m
Höhenprofil - Rennsteig – Etappe 2

Wegbeschreibung

Ascherbrück - Ruhlaer Häuschen - Wanderparkplatz Schillerbuche - Großer Weißenberg - Beerbergrotte - Großer Inselsberg - Kleiner Inselsberg - Gabelwiese - Heuberghaus - Hartsteinwerk - Ebertswiese

mehr im Tourenportal

Das erwartet Sie

Auf der zweiten Etappe geht es zum ersten Mal richtig hoch her. Am Etappeneinstieg starten Sie Ihre Tour am Waldgasthof & Rennsteighotel Hubertushaus . Vorbei am Ruhlaer Häuschen erreichen Sie alsbald die Schlauchentalwiesen und das Waldhaus Auerhahn. Weiter geht es zum Glöckner. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über den südlichen Thüringer Wald bis nach Bad Liebenstein. Wenig später erreichen Sie die Schillerbuche und den zugehörigen Wanderparkplatz. Am Imbiss "Zur Wallfahrt am Rennsteig" wird neben zahlreichen Lokalspezialitäten auf die klassische Thüringer Bratwurst vom lokalen Fleischer angeboten. Bald darauf erreichen Sie am Großen Weißenberg den Dreiherrenstein . Auch hier lädt ein kleines uriges Gasthaus zu einer kurzen Rast ein. Der folgende Abschnitt geht steil bergauf bis zum Großen Inselsberg . Vorbei an der Beerberggrotte und dem Wartburgblick erreichen Sie alsbald das große Bergplateau. Hier oben gibt es neben dem Berggasthof Stöhr auch die höchst gelegene Jugendherberge im Freistaat. Wer möchte, kann auf den 43 m hohen Aussichtsturm steigen und einen atemberaubenden Rundblick über den Westlichen Thürtinger Wald genießen. Auf dem Inselsberg befindet sich im Übrigen auch der höhste Punkt in ganz Thüringen. Der Berg selber ist zwar nur 916,5 Meter hoch, allerdings ragt die große Sendeantenne nochmals 127 Meter in den Himmel. Nachdem Sie den höchsten Punkt diese Etappe bezwungen haben geht es auf der zweiten Hälfte der Tour stetig bergab. Wer möchte, kann am Kleinen Inselsberg dem FUN-Park einen Besuch abstatten. Die Sommerrodelbahn ist ein echter Hit. An der Gabelwiese und der Waltershäuser Hütte vorbei führt der Rennsteig durch die tiefen Mischwälder weiter über den Großen Jagdberg weiter zum Heuberghaus . Mitten im Wald gelegen ist es einer idyllischsten Orte im ganzen Thüringer Wald. Hier kann man sich übrigens auch in einer Ferienwohnung einmieten. Zum Ende der 25 km langen Tour lassen Sie das Spießberghaus im Norden liegen und wandern zur Ebertswiese. Auf halber Strecke befindet sich ein toller Aussichtspunkt mit Weitblickhäuschen direkt am Weg. Kurz vor der Ebertswiese passiert der Rennsteig das Hartsteinwerk und einen weiteren Dreiherrenstein.  An der wohl schönsten Bergwiese im Thüringer Wald angekommen, wartet das Berghotel auf die müden Wanderer. Etwa 500 m entfernt befindet sich ein weiteres Highlight der Tour: Der Bergsee Ebertswiese lädt vor allem in heißen Sommermonaten zu einer Abkühlung ein.

Hinweis: Für die Darstellung der Wege nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.