Durchatmen

Unter diesem Namen haben wir eine Gutschein-Aktion für Flutopfer im am stärksten betroffenen Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen. Alle, die auch helfen möchten und unsere Aktion unterstützen wollen, sind dazu herzlich eingeladen.

Wir schenken Flutopfern eine Auszeit

Wenngleich man an der Ahr ganz sicher an alles andere als an Urlaub denkt, kann es jedoch sein, dass es Familien/Personen gibt, die bereits in den kommenden Wochen dringend eine kurze Auszeit zum Durchatmen und Erholen benötigen.

Denn die Folgen der Flutkatastrophe am 14./15. Juli sind allein für diesen Landkreis verheerend. Über 140 Menschen fanden hier den Tod, knapp 770 Personen wurden verletzt und die Suche nach Vermissten läuft weiter¹. Man geht von mindestens 17.000 Personen aus, die entweder ihr komplettes Zuhause verloren haben bzw. die nun mit großen Beschädigungen ihrer Wohnhäuser, Betriebe, Geschäfte sowie von öffentlichen Einrichtungen konfrontiert sind. Insgesamt seien ca. 70% der Gebäude entlang der Ahr beschädigt.² Und das Ausmaß an zerstörter Infrastruktur lässt sich noch gar nicht bemessen.

Die Folgen dieser Katastrophe haben eine Dimension, die wir uns als Nichtbetroffene wohl kaum vorstellen können. Ebenso wenig wie das Maß des Entsetzens, der Erschöpfung und der Trauer des Einzelnen, der in dieser Julinacht nicht nur sein Hab und Gut, sondern auch einen lieben Menschen verloren hat.

Mit unserer Gutschein-Aktion „Durchatmen“ wenden wir uns zunächst an Betroffene im Landkreis Ahrweiler. Je nach weiterer Beteiligung und Unterstützung kann diese auch ausgeweitet werden. Unsere Hilfe ist über einen längeren Zeitraum angelegt und die Gutscheine enthalten ausschließlich kostenfreie Urlaubsangebote.

Organisation

Die Organisation und Verteilung vor Ort erfolgt in enger Kooperation mit dem DEHOGA-Landesverband e.V. Rheinland-Pfalz. Über die konkrete Durchführung und die Ergebnisse stehen wir mit DEHOGA Rheinland-Pfalz im regelmäßigen Austausch. Vorab hatte unser Tourismusverband den Landrat des Kreises Ahrweiler über diese Aktion informiert. Vereinbart wurde, dass die Kreisverwaltung eine ständig aktualisierte Übersicht der eingegangenen Gutscheine und deren Spender erhält.

Bereits nach der ersten Anfrage haben mehrere Hoteliers aus dem Landkreis Gotha sofort Urlaubsgutscheine für Flutopfer zur gespendet. Mit Stand vom 09. August 2021 sind es das AHORN Berghotel Friedrichroda und das Waldhotel Friedrichroda, die AKZENT Hotels Am Burgholz und Zur Post sowie das Hotel Frauenberger in Bad Tabarz, das Hotel Der Lindenhof und das Quality Hotel am Tierpark in Gotha, das Best Western Hotel Erfurt-Apfelstädt in Apfelstädt, das Hotel Rodebachmühle in Georgenthal sowie das Landhaus Falkenstein in Tambach-Dietharz. Das jeweilige Leistungspaket umfasst nahezu ausschließlich vier Tage inkl. Halbpension und teilweise auch weitere Hotelleistungen für jeweils 2 Personen bzw. für eine Familie.

Sehr großzügig wird diese Hilfsaktion von der Hotelgruppe AHORN Hotels & Resorts unterstützt. Für Opfer der Flutkatastrophe spenden neben dem AHORN Berghotel Friedrichroda und dem AHORN Panorama Hotel Oberhof in Thüringen, auch das AHORN Hotel Am Fichtelberg und das Best Western AHORN Hotel in Oberwiesenthal, das AHORN Waldhotel in Altenberg sowie das AHORN Seehotel in Templin ebenfalls Gutscheine für eine viertägige Atem- und Erholungspause mit Rundum-Versorgung.

Mitmachen

Zum Aktionsstart werden wir am 17. August dem DEHOGA Rheinland-Pfalz insgesamt 85 Gutscheine übergeben. Damit wird 311 Personen eine kurze Auszeit in Thüringen, Sachsen und Brandenburg ermöglicht.

An der Aktion DURCHATMEN – Thüringer Touristiker schenken Flutopfern eine Auszeit, können sich jederzeit weitere Hotels und Tourismusanbieter aus Thüringen sehr gern beteiligen. Füllen Sie dazu dieses PDF-Dokument aus und senden Sie es an: aschenbrenner@tourismus-thueringer-wald.de

 

¹ https://hochwasser-ahr.rlp.de/de/presse/pressemeldungen/detail/news/News/detail/aktuelle-lageinformationen/ (Stand: 10.08. 2021)

² https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/flut-in-ahrweiler-so-gross-ist-der-schaden-104.html (Stand: 09.08.2021)